Kururlaub in Mielno

Relaxen Sie an der Ostsee!

Ostseebad Mielno

Der Kurort Mielno (deutsch Groß Möllen) liegt ca 12 km von Koszalin (Köslin) entfernt auf einer Nehrung zwischen der Ostsee und dem Jamno-See. Die ersten historischen Erwähnungen stammen aus dem Jahre 1266, als Köslin zur Stadt wurde. 1804 wurde Mielno von Familie Schmeling gekauft, die seine Entwicklung zu einem Badeort wesentlich vorantrieb. Die ersten Badegäste kamen 1830. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Tourismus in Mielno vorwiegend über die staatlichen Betriebe, die hier eigene Ferienheime bauten organisiert. Erst in den siebziger Jahren entstanden die ersten modernen Pensionen und Hotels. Immer mehr nahm auch der Kurbereich an der Bedeutung zu.

Heute gibt es in Mielno zahlreiche Kurhotels, die an die reiche Kurtradition an der Ostsee anknüpfen. Die jodreiche Luft und das wohltuende Meerwasser sind die natürlichen Heilmittel, die den Kururlaub wirksam und kostenlos ergänzen. Mielno und seine malerische Umgebung bieten Touristen auch viel Abwechslung. Folgt man der blauen Wanderroute, die durch Mielno verläuft, sammelt man schöne Naturerlebnisse und lernt die benachbarten Badeorte (z. B. Uniescie, Mielenko, Lazy) kennen. Der sichere Fahrradweg führt nach Köslin. Empfehlenswert ist auch ein Spazierweg nach Mielenko (ca. 2 km), den über 150 Jahre alte Linden säumen. Für Wassersportfreunde ist der Jamno-See, an dem man Tretboote, Motorboote und Paddelboote ausleihen kann, ein wahres Paradies. Angler kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Im Jamno-See leben Brachse, Zander, Hecht, Schleie und Barsch. Ein Ausflug mit dem Schiff „Mila“ ist für die ganze Familie ein Riesenspass.

Kuraufenthalt an der Ostsee in Mielno

Unsere Kurhotels in Mielno: